Der fünfte Tag: der Tag des Anfang des Lebens

In der Genesis erschafft Gott am fünften Tag die lebendigen Seetiere und Vögel. Dies ist der Beginn des Lebens. Nun wimmelt es von Lebewesen, denen gegeben ist fruchtbar zu sein und sich zu mehren: „Und Gott segnete sie und sprach: Seid fruchtbar und mehret euch…“ (1.Mo 1,22) Genauso wie den Landtieren und den Menschen am sechsten Tage. Aber anders als den Pflanzen, von denen gesagt wurde, daß das feste Land sie hervorbringt. Zum ersten Mal wird davon geschrieben, daß Gott segnet.

Was ist der Anfang des Lebens geistlich gesehen? Das Zeitalter der Kirche. Erst seitdem Jesus Christus vom Tode auferstanden ist und den Heiligen Geist ausschenkt, können auch die anderen Menschen das ewige Leben erhalten.

Die missionarische Aktivität der Kirche ist das Leben zu den Menschen zu bringen.

Das erschaffen der Fische symbolisiert diese Aktivität des „Seelengewinnens“, die nach der Taufe mit dem Heiligen Geist beginnt. Nachdem wir den Heiligen Geist empfangen haben, haben wir die Kraft, Jesus Christus zu bezeugen. Dadurch werden wir zu „Menschenfischern“. Jesus sagte zu Petrus und seinem Bruder: „Und er sprach zu ihnen: Folgt mir nach; ich will euch zu Menschenfischern machen! Sogleich verließen sie ihre Netze und folgten ihm nach.“ (Math 4,19-20) Man sieht hier wieder, daß den Jüngern ein Konzept des Menschenfischens einleuchtet. Ohne große, weitere Erklärungen war eine Verbindung zu Fischen bekannt.

Genauso wie es viele verschiedene Arten Fische gibt, so sind auch die Gaben verschieden verteilt. Nicht jeder Christ hat die gleichen Aufgaben im Körper Christi. Jeder von uns hat einen Teil der Offenbarung Christi durch den Heiligen Geist und teilt diesen Teil mit allen. Jeder bringt das mit, was er hat. Wie beim Wunder der Speisung der Fünftausend. Das kann man jeden Tag erleben.

Diese Aktivitäten waren so in den vorherigen Tagen noch nicht enthalten.

Die zwei Zeugen für diesen Tag des Anfang des Lebens sind der Heilige Geist und die Apostel. Im Tag des Lichtes kommt Gott als Vater und Sohn als Zeuge, und am nächsten Tag durch den Heiligen Geist.

Von diesem neuen Tag wird in der Bibel in der Apostelgeschichte berichtet. Liest man dieses Buch, stellt man fest, daß in ihm hauptsächlich entweder der Heilige Geist oder die Apostel sprechen.

Seit jener Zeit bezeugen wir Christus durch den Heiligen Geist und mit den Schriften der Apostel. Wodurch eine Brücke geschlagen ist zu dem geschriebenem Gesetz von Moses und Aaron.

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.